Konzept

Ausgangslage

Junge Frauen, die noch vor Abschluss einer ersten beruflichen Qualifizierung ein Kind zur Welt bringen, haben geringere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Im Bewerbungsverfahren sind sie gegenüber familiär unabhängigen Mitbewerberinnen im Nachteil. So stehen für diese Frauen meist nur niederschwellige Teilzeitbeschäftigungen offen und die Abhängigkeit von der Sozialhilfe verfestigt sich. Wichtig ist, dass auch diese Frauen ein selbstbestimmtes Leben führen und damit ihren Platz in der Gesellschaft einnehmen können.

 

Ziel

Im Projekt MiA-Innerschweiz werden junge Mütter bei der Berufsfindung und auf dem Weg eine Lehrstelle zu finden begleitet. Durch geeignete Rahmenbedingungen haben sie die Möglichkeit, eine Berufslehre zu finden und erfolgreich zu absolvieren. Ziel des Projektes ist es, die jungen Mütter auf die Arbeitswelt und ihre Lebenssituationen, bei der sie Beruf, Ausbildung und Familien vereinbaren müssen vorzubereiten und zu unterstützen.

 

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an junge Mütter, die

  • den Willen und die Motivation haben, eine Berufsausbildung zu absolvieren
  • zwischen 16 und 26 Jahre alt sind (über 26 Jahre nach Absprache)
  • ein oder mehrere Kinder haben
  • über einen Schulabschluss verfügen
  • noch keine Erstausbildung abgeschlossen haben
  • über genügend Deutschkenntnisse verfügen